Dimensionierung

Expansionsgefässe werden nach den einschlägigen Normen wie z.B. EN12828 berechnet.
Fehlerhaft oder zu klein dimensionierte Expansionsgefässe beeinträchtigen ebenso
wie ein falsch eingestellter Gasvordruck die gesamte Funktion der Anlage.

Zu klein dimensionierte oder defekte Expansionsgefässe sind nicht in der Lage, das
gesamte Ausdehnungsvolumen aufzunehmen.
Während des Aufheizvorganges geht daher ein Teil der Ausdehnung über das
Anlagensicherheitsventil verloren.

Beim Abkühlen fehlt das Volumen und der Druck sinkt unter dem Mindestwert ab,
es entsteht teilweise sogar Unterdruck und die Anlage holt sich über diverse
Bauteile (Stopfbuchsen, Lufttöpfe etc.) Luft als Ausgleich, Korrosion und
Zirkulationsprobleme sind die Folge.

Um die einwandfreie Funktion der Anlage zu gewährleisten, ist auf eine ausreichende und korrekte
Dimensionierung des Expansionsgefässes grosses Augenmerk zu legen.

Abbildung: hydraulische Einbindung